Infos zum Wettbewerb

Infos zum Wettbewerb

Wer kann mit dem ELMAR ausgezeichnet werden?

Der begehrte Markenpreis ELMAR wird an Unternehmen in folgenden Kategorien vergeben:

  • Kategorie 1: mit bis zu zehn Mitarbeitern
  • Kategorie 2: mit elf bis 30 Mitarbeitern
  • Kategorie 3: mit mehr als 30 Mitarbeitern
  • Kategorie 4: ELMAR Newcomer für Neugründungen der letzten 3 Jahre
  • Kategorie 5: ELMAR Arbeitgeber

In den Kategorie 1 - 3 vergibt die ELMAR-Jury je einen ersten, zweiten und dritten Preis. In den Kategorien 4 und 5 wird jeweils ein Preisträger ermittelt.

Das mehrstufige Auswahlverfahren

Die endgültige Entscheidung fällt nach einem dreistufigen, objektiven Auswahlverfahren:

  • Alle Anmeldungen werden statistisch ausgewertet. Teilnehmer, die in die engere Wahl kommen, werden von unserem ELMAR Team per Telefon interviewt.
  • Vor-Ort-Termin: Wir machen uns ein Bild von Ihrem Betrieb und überprüfen die Fakten der eingereichten Unterlagen.
  • ELMAR Jurysitzung: Die 15 Nominierten des ELMAR 2017 stellen sich persönlich unserer unabhängigen Expertenjury.

Wie profitieren Sie vom ELMAR?

Die Auszeichnung mit dem ELMAR ist ein Qualitätszeichen, das Sie deutlich von anderen Handwerksbetrieben unterscheidet und Ihr Unternehmen als kompetenten Markenpartner kennzeichnet. Zusätzlich zur ELMAR-Trophäe, die beim „Markenforum der Elektrobranche“ überreicht wird, erhalten die ELMAR-Preisträger 2017 - gestaffelt nach 1., 2. und 3. Platz - ein umfangreiches Marketing-Paket. Es beinhaltet u. a.:

  • Dialogmarketingkampagne zur Kundenakquise bzw. Anzeigenkampagne zum Akquirieren von neuen Mitarbeitern
  • Pressetext und -foto zum Erfolg beim ELMAR 2017
  • Imagefilm „ELMAR - Ihr Markenfilm“
  • Banner für Internetauftritt
  • Aufkleber/Signets für Flyer, Broschüren, Mailings etc.
  • Einbindung des Unternehmens in die Kommunikationsmaßnahmen der Initiative „Elektromarken. Starke Partner.“ sowie ihrer 17 Mitgliedsfirmen

Der Preisträger des ELMAR Newcomer 2017 kann anstatt der Dialogmarketing- bzw. Anzeigenkampagne ein Preisgeld in höhe von € 10.000,- wählen. Der Preisträger des ELMAR Arbeitgeber 2017 erhält neben einem Marketing-Paket ein Preisgeld in Höhe von € 5.000,-, das nachweislich für die Mitarbeiterpflege bzw. Mitarbeiteraquise zum Einsatz  kommen soll.


Die ELMAR-Jury 2017

Die Jury für Deutschlands begehrtesten Preis der Elektrobranche steht. Wieder haben fünf unabhängige Experten die verantwortungsvolle Aufgabe, den besten Elektrofachbetrieb in Sachen Markenführung zu küren.

André Thönes

André Thönes (45) fand nach Ausbildung zum Bankkaufmann, seinem Studium der Betriebswirtschaft in Deutschland und England sowie einer Tätigkeit in der Unternehmensberatung den Einstieg in den Elektrogroßhandel. Seit nunmehr 17 Jahren ist er bei der Sonepar Gruppe im In- und Ausland tätig, zwölf Jahre davon als Geschäftsführer in verschiedenen operativen Gesellschaften. Seit 2009 verantwortet André Thönes als Geschäftsführer der Sonepar Deutschland Region Süd den Vertrieb, den Einkauf, das Produktmanagement und den Personalbereich. Er ist Vollversammlungsmitglied der IHK Schaben sowie Vorstandsmitglied der Energiegemeinschaft LEW und der EG Augsburg.

Dr. Philipp Scharfenberger

Dr. Philipp Scharfenberger ist wissenschaftlicher Projektleiter am Center für Customer Insight der Universität St. Gallen in der Schweiz. Seine Forschungsschwerpunkte sind Markenmanagement sowie symbolischer Konsum und Besitz. Im Bereich Markenmanagement hat er mit deutschen und Schweizer Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen (Automotive, Lebensmittelhandel, Hörakustik und Finanzdienstleistung) zusammengearbeitet. Zudem ist Dr. Philipp Scharfenberger Dozent an der Universität St. Gallen und Inhaber der Kommunikationsagentur „Unnütz“, die er während seines Studiums der Medienwirtschaft gründete.

​Gabi Schermuly-Wunderlich

Gabi Schermuly-Wunderlich ist Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Medienwerbung im Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ArGe Medien im ZVEH). Zuvor leitete sie die Öffentlichkeitsarbeit, den Verlag und das Veranstaltungsmanagement des Bundesverbandes Druck und Medien in Berlin und stand Unternehmen und Verbänden in den Bereichen strategisches Marketing, Markenaufbau und Kommunikation beratend zur Seite. Ihren Universitätsabschluss absolvierte sie 1994 in den Fächern Publizistik, Betriebswirtschaft und Psychologie an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz.

Michael Plock

Michael Plock leitet bei der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) den Forschungsbereich „Energie, Umwelt und Industrie“ und blickt auf eine knapp 20-jährige Erfahrung in der Marketingforschung und -beratung zurück. Er berät heute führende Unternehmen bei ihrer Marken- und Werbekommunikation, bei Produktinnovationen/-optimierungen undim Kundenbindungsmanagement. Bevor Herr Plock 2006 zur GfK wechselte, arbeitete er zehn Jahre bei Roland Berger Market Research in München. Der gebürtige Rheinländer machte sein Diplom in Volkswirtschaftslehre und Statistik an der Universität Augsburg. Später studierte er berufsbegleitend Marketing und IT Management an den Universitäten Dresden, Würzburg und Boston (MBA).

Ingo Müller

Der studierte Betriebswirt arbeitet seit 2014 bei DEBA, dem einzigen ausschließlich auf Employer-Branding-Themen spezialisierten Beratungsunternehmen im deutschsprachigen Raum. Er gilt dort als Spezialist für internationale Arbeitgebermarken. In den Jahren zuvor baute er bei einem großen deutschen Markenunternehmen das globale Employer Branding und das Personalmarketing in Deutschland auf – von der Markenentwicklung und -führung bis zu den spezifischen HR-Marketingmaßnahmen vor Ort. Heute begleitet er Kunden von DEBA in allen Fragen der Arbeitgebermarkenbildung und der Optimierung der Arbeitgeberattraktivität und steht zugleich als Moderator und Speaker zur Verfügung.

ABB Berker Brumberg Busch Jaeger Dehn Gira Hager Jung Kaiser Klauke Maico Mennekes Merten Ritto Stiebel Eltron Striebel & John Theben